Jennifer Rostock kämpfen für Feminismus - nackt

So viel Nacktheit gegen Sexismus, ob's hilft?

"Der außergewöhnlichste Track auf dem Album hat auch ein besonderes Video verdient", heißt es auf der Facebook-Seite der Band "Jennifer Rostock".

Oktober haben Jennifer Rostock das neue Video zum Song "Hengstin" veröffentlicht, zwei Tage später hat es über 900.000 Aufrufe. Im neuen Lied geht es um die Gleichberechtigung der Frauen, den Macho-Männern geht es an den Kragen.

"Ich glaube nicht daran, dass mein Geschlecht das schwache ist, ich glaube nicht, dass mein Körper meine Waffe ist", heißt es in dem Song.

Jennifer Rostock mischt sich nicht zum ersten Mal ins politische Geschehen ein. Nur der Musik-Stil könnte anders nicht sein.

"Wo sind die Ladies im Business, wo man auch hintritt ist überall 'nen Schlips".

Dieses Selbstbewusstsein demonstriert Jennifer Weist im Video.

Auf Facebook schreibt Weist über den Song: "frauen haben nach wie vor weniger karrierechancen, verdienen in gleichen jobs weniger als männer und haben mit krasseren vorurteilen zu kämpfen, grade deswegen ist es für frauen wichtig selbstbewusst und eigenständig zu sein, keinem hengst hinterherzurennen, sondern selber hengstin zu sein!"

Neben Jennifer Weist sind noch weitere "Hengstinnen" wie Ex-Schwimmerin Britta Steffen (32) und Moderatorin Visa Vie (29) zu sehen - allerdings angezogen. Nackt und mit einem wütenden Text funktioniert das offenbar besser. "Nur weil du deine Körper objektivierst macht dich das nicht zu einer starken Frau". "Ich glaube einfach, dass einige Herrschaften hier in den Kommentaren nicht mit der Aussage des Songs klarkommen".

Ausgabe: