Dschungelcamp 2017: Bei Gina-Lisa und Honey funkt es

Gina-Lisa Lohfink wird nach ihrer Rückkehr aus dem RTL-Dschungelcamp eine weitere Prüfung vor sich haben.

Im kommenden Revisionsverfahren muss sich Gina-Lisa wohl wieder mit unangenehmen Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit konfrontieren. "Ich hab' den echt lieb", erklärt die 30-Jährige später ganz verzückt. Allerdings sollen Medienberichten zufolge dann keine Zeugen mehr aufgerufen werden. Als Alex mit Gina-Lisa über sein Studium spricht, ist diese total begeistert: "Echt, das hast du fertig gemacht? Nur so viel - ich glaube nach wie vor an Gerechtigkeit und vertraue dem Kammergericht in Berlin".

Ihr Strafverteidiger Burkhard Benecken sagte der "Bild"-Zeitung, die Generalstaatsanwaltschaft habe einer Revision des Verfahrens zugestimmt".

Dass Gina-Lisa Lohfink beim Revisionsverfahren jedoch anwesend ist, ist nicht zwingend erforderlich. "Das zeigt für mich, wie falsch das Urteil des Amtsgerichts ist". Ob Frau Lohfink selbst die Kraft haben wird, an der Revisionsverhandlung teilzunehmen, ist noch unklar. "Wir hoffen auf eine gerechte Entscheidung, die die verheerende Signalwirkung des amtsgerichtlichen Urteils korrigiert".

Ausgabe: