Erste Bilder vom neuen Skoda Karoq

Stockholm. Der Skoda Karoq streift sein Tarnkleid ab.

Seine Publikumspremiere feiert er im September auf der IAA in Frankfurt, und der Verkaufsstart ist für den Herbst geplant, teilte der Hersteller bei der Enthüllung mit.

In Zahlen bedeutet das, dass der Karoq auf ein Länge von 4,38 Meter kommt, die Breite beträgt 1,84 Meter, die Höhe 1,60 Meter.

Außerdem bietet der Hersteller neben der Touchscreen-Navigation mit Online-Option, Hotspot und Appstore erstmals auch komplett digitale Instrumente an. Typisch Skoda und clevere Ideen beim neuen Kompakt-SUV der Marke sind Ausstattungsfeatures wie die VarioFlex-Rückbank oder das virtuelle Pedal zum berührungslosen Öffnen der Heckklappe.

Einige Varianten davon gibt es auch mit Allradantrieb. Der Skoda Karoq bietet markentypisch ein außergewöhnliches Platzangebot, neue Fahrerassistenzsysteme, Voll-LED-Scheinwerfer und erstmalig in einem Skoda ein frei programmierbares, digitales Instrumentenpanel an.

Fünf Motorvarianten stehen in einer Leistungsspanne von 85 kW (115 PS) bis 140 kW (190 PS) zur Auswahl, vier davon sind neu. Im Karoq lassen sich die Anzeigen im Cockpit nach individuellen Wünschen gestalten.

Ausgabe: