Hamburg und Daimler schließen Partnerschaft

Eine weitreichende Partnerschaft für urbane Mobilität haben die Freie und Hansestadt Hamburg und die Daimler AG verabredet. Auch im Bereich des Einsatzes von elektrifizierten Transportern und Lastwagen wollen beide Partner enger kooperieren. Eine ähnliche Vereinbarung hatte die Stadt eine Woche zuvor mit dem Autohersteller BMW DE0005190003 abgeschlossen, der in Hamburg an dem Carsharing-Anbieter DriveNow beteiligt ist. Dazu gehören die Elektrifizierung der Carsharing-Flotte der Daimler-Beteiligung Car2go und der Ausbau der städtischen Mobilitätsplattform Switchh.

In zwei Jahren soll die Hälfte der Car2Go-Flotte in Hamburg mit Elektro-Antrieb fahren. Zudem wird die Integration der Carsharing-Angebote in Switch ausgebaut, um den Hamburgerinnen und Hamburgern künftig die Nutzung von HVV, Car- und Bikesharing aus einer Hand anbieten zu können. Daimler will auch die konzerneigene Moovel-Plattform ausbauen, über die verschiedene Mobilitätsangebote wie öffentlicher Nahverkehr, Taxi, Carsharing oder Mietfahrräder der Bahn kombiniert und zumeist auch bezahlt werden können. So soll ein ganzheitlicher, umfassender und emissionsarmer Mobilitätsservice in Hamburg realisiert werden. Das sei hilfreich, um der Elektromobilität insgesamt den Weg zu bereiten, so Scholz. Bürgermeister Scholz verwies darauf, dass die Stadt auch die Einführung alternativer Antriebsarten wie Brennstoffzellen unterstützen werde, um Emissionen und Verkehrsaufkommen zu reduzieren. Ab 2020 will die Hansestadt beispielsweise nur noch emissionsfreie Busse anschaffen.

Täglich über 1,8 Millionen aktuelle Angebote! Wir sind überzeugt, dass Carsharing beim Durchbruch der Elektromobilität eine entscheidende Rolle spielt. "Mit Hamburg haben wir neben Stuttgart, Madrid und Amsterdam einen weiteren starken Partner für die Elektrifizierung urbaner Mobilität".

Ausgabe: