ICE überfährt und tötet Rennradfahrer - Drohne über Unfallort

Jetzt steht fest, um wen es sich bei dem am Sonntag in Weilheim getöteten Rennradfahrer handelt. Am dortigen Bahnübergang hatte ein ICE-Zug, der von Mittenwald in Richtung München unterwegs war, einen Rennradfahrer erfasst. Der verunglückte Radfahrer verstarb noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen. Weitere Details zum Unfallhergang soll nun die Staatsanwaltschaft ermitteln. Die Bahnstrecke Weilheim-Tutzing war bis etwa 16:30 Uhr total gesperrt. Während der Sperrung richtete die Deutsche Bahn einen Schienenersatzverkehr im entsprechenden Streckenabschnitt ein.

Neben starken Einsatzkräften der Polizei Weilheim waren die Feuerwehren aus Weilheim und Unterhausen im Einsatz. Eine nicht autorisierte private Drohne kreiste über dem Einsatzgebiet und filmte das Geschehen. Die Polizei Weilheim weist eindringlich darauf hin, dass über den Einsatzorten von Polizei und Rettungsdienst ein grundsätzliches Flugverbot für Drohnen besteht.

Ausgabe: