In NRW fehlen 77.500 Kita-Plätze für U3-Kinder

Berlin - In Nordrhein-Westfalen fehlen einem Medienbericht zufolge rund 77.500 Kita-Plätze im U 3-Bereich.

In Deutschland fehlen rund 300.000 Kitaplätze. Wie die Bild-Zeitung unter Berufung auf Zahlen des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) berichtet, benötige Westdeutschland 262.436 mehr Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren. In Rheinland-Pfalz und Bayern ist die Quote ähnlich hoch, hier fehlen laut "Bild" 16.704 beziehungsweise 52.131 Plätze. Im Jahr 2009 lag der Durchschnittswert in Deutschland noch bei 1,36 Kindern. Im Osten gab es nur in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern eine Abnahme.

Besonders viele Eltern suchen demnach in Nordrhein-Westfalen vergeblich eine Betreuung für ihr Kind: Mütter und Väter von 16,2 Prozent aller Kinder in diesem Alter, für die ein Bedarf besteht, fänden dort keinen Platz.

Zu den Gründen für den Mangel sagte IW-Ökonom Wido Geis der Zeitung: "Frühkindliche Betreuung wird nicht mehr so negativ gesehen". "Deutschland braucht mehr als eine Millionen Plätze - im letzten Jahr lagen wir gerade mal bei 720.000 Plätzen".

Ende April hatte der Bundestag ein zusätzliches Investitionsprogramm für 100.000 neue Kita-Plätze gebilligt. Allein für das laufende Jahr stehen damit laut Bundesfamilienministerium insgesamt fast zweieinhalb Milliarden Euro zur Verfügung.

Der Linken-Experte Norbert Müller forderte "ein Kitaqualitätsgesetz mit einer stärkeren Beteiligung des Bundes an den Kitakosten".

Ausgabe: