Jagdszenen in Unterhaching: Rammt wütender Autofahrer absichtlich ein Kind?

München - Eine 12-jährige Radfahrerin wurde in Unterhaching von einem Auto angefahren. Die Polizei sucht nun nach dem Täter oder Zeugen des Unfalls.

Wie die Polizei berichtet, war die Zwölfjährige am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr in der Reichweinstraße in Unterhaching unterwegs.

Nach Darstellung des Kindes war der Mann am Samstag hinter ihr gefahren, hatte mehrfach gehupt und aus dem Fahrzeug geschrieben, das Mädchen solle auf die Seite fahren. Verkehrstechnisch habe die Schülerin jedoch nicht ausweichen können.

Ihren Angaben zufolge fuhr der Pkw-Fahrer daraufhin vorsätzlich mit seiner rechten vorderen Fahrzeugseite in ihre linke Fahrradseite.

Die verletzte und traumatisierte Schülerin versuchte, ihr Fahrrad nach Hause zu schieben. Die Schülerin wurde bei dem Sturz schwer verletzt und liegt derzeit in einer Kinderklinik.

Die Polizei gab nun weitere Details zu dem Fall bekannt, der sich bereits am vergangenen Wochenende in Unterhaching ereignet hatte.

Beim Vorbeifahren schrie der Fahrer in Richtung des gestürzten Mädchens, beleidigte sie und setzte seine Fahrt in unbekannte Richtung fort. Auf dem Weg dorthin fiel sie einer Passantin auf, woraufhin der Rettungsdienst verständigt wurde. Ein Teil seines Autokennzeichens lautet vermutlich WE oder WL. Wer Hinweise zu dem Unfallhergang und zum Verursaher machen kann, wird gebeten sich beim Unfallkommando der Polizei zu melden: Tel. 089/ 62 16-33 22, Tegernseer Landstraße 210 in München.

Ausgabe: