Löw verändert Startelf auf vier Positionen

Russland - Portugal im Live-Stream: Härtetest für die DFB-Auswahl gegen Chile, vielleicht schon letzte Chance für Australien und Kamerun.

Seit elf Jahren ist Joachim Löw Bundestrainer. "Insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung", sagte Stindl.

Auch Löws Ziel lautet, den punktgleichen Tabellenführer Chile im Fernduell doch noch zu überholen. Wir haben aber auch in der zweiten Halbzeit guten Fußball gespielt.

Lars Stindl (41.) erzielte für die deutsche Mannschaft in Kasan den Ausgleich in einer Phase, in der die Chilenen ihren anfangs noch eisernen Klammergriff lockerten.

Den starken, konzentrierten deutschen Auftritt unterbrach der Bundestrainer selbst in der Nachspielzeit auch nicht mehr durch eine Auswechslung. Jonas Hector, Joshua Kimmich, Mustafi und Draxler würden spielen, verriet Löw: "Daran können sich die anderen ein bisschen aufrichten".

Am Sonntag geht es um das Ticket für das Halbfinale, der DFB-Elf reicht dafür ein Unentschieden gegen den Afrikameister.

Die Herausforderungen, die auf die Deutschen in Kasan warteten, hatten es tatsächlich in sich. Von wegen brave, biedere deutsche Mannschaft.

Löw griff damit zu einer Uralt-Taktik: Zuletzt hatte Europameister-Trainer Berti Vogts auf Wechsel verzichtet - beim EM-Quali-Spiel gegen Georgien am 6. September 1995 in Nürnberg. Und es soll möglichst sogar Vorrundenplatz eins her. Und dann kam Stindl und machte seinen zweiten Stich! Der Gladbacher zog aus spitzem Winkel zum ersten Torschuss des deutschen Teams in der zweiten Hälfte ab. Danach konnten die Deutschen von Glück sprechen, dass der schöne Schuss von Vargas (20.) aus rund zwanzig Metern nur gegen die Unterkante der Latte prallte.

2014 bei der WM in Brasilien hat Chile in der Gruppenphase Spanien 2:0 besiegt und damit das frühe Aus für den damals amtierenden Weltmeister besorgt. Beim 1:0 war es allerdings der unbedrängte Mustafi, der mit einem Fehlpass an der Strafraumgrenze den Gegentreffer einleitete. Deutschland 2 1 1 0 4:3 +1 4 3. Australien 2 0 1 1 3:4 -1 1 4. Damals seien Spieler wie Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Sami Khedira, Mesut Özil oder Thomas Müller neu in der Nationalmannschaft gewesen, sagte Löw der ARD: "Sie waren wissbegierig, sie waren hungrig - und diese Generation ist jetzt genau so, die sind auch wissbegierig, die sprühen vor Ehrgeiz, die wittern ihre Chance". "Ich darf nicht zu viel verändern", sagte er, das wäre für die junge Mannschaft nicht gut.

Seit der ersten Nominierung bot der Bundestrainer Stindl daher in allen vier Länderspielen immer in der Startformation auf.

Vor rund zwei Wochen erst feierte der Rechtsfuß beim Testspiel in Dänemark (1:1) sein Debüt im DFB-Dress, seitdem stand er in jedem Spiel in der Startformation.

Emre Can im Zweikampf mit Arturo Vidal. Dass ihm gegen Deutschland sein Stammkeeper Claudio Bravo verletzt fehlt, schmerzt zusätzlich: "Er ist für mich unverzichtbar".

Traumhaft, wie der Kölner nach innen passte und Lars Stindl fand.

Völlig überraschend kam deshalb der Ausgleich. Aber das stark herausgespielte 1:1 war auch ein verdienter Lohn für die Widerstandskraft des jungen Teams. Der Liverpooler sollte neben Sebastian Rudy für mehr Stabilität im defensiven Mittelfeld sorgen. Torchancen blieben selten, auf beiden Seiten. "Es wäre für uns schon erstrebenswert, diese Gruppe zu gewinnen".

Ausgabe: