Titelverteidigerin Muguruza bei French Open im Achtelfinale

Bei den Damen erreichte Publikumsliebling Kristina Mladenovic erstmals das Viertelfinale.

Paris - Rafael Nadal hat seinen Weg zum zehnten French-Open-Titel am Sonntag in Paris in unwiderstehlicher Manier fortgesetzt. Die letzte französische Turniersiegerin im Stade Roland Garros war im Jahr 2000 Mary Pierce. "Mit jedem Erfolg steigt mein Selbstvertrauen", sagte Muguruza zufrieden.

Während des Matches wurde die 24-Jährige immer wieder vom gewohnt lautstarken Pariser Publikum mit "Kiki, Kiki"-Rufen angefeuert, nachdem sie ihre Fans gestenreich dazu aufgefordert hatte".

Bitterer Moment für die spanische Tennisspielerin Garbine Muguruza.

Mladenovic konnten auf dem 10.062 Zuschauer fassenden Court Suzanne Lenglen auch 16 Doppelfehler nicht vom Erfolgsweg abbringen. Die Schweizerin setzte sich überraschend gegen Venus Williams aus den USA mit 5:7, 6:2, 6:1 durch. Doch auf dem Weg dorthin mussten Rafael Nadal und Novak Djokovic in Paris unterschiedlich hart arbeiten. Einen Tag vor seinem Geburtstag marschierte er im Schnelldurchgang ins Achtelfinale der French Open. "Es war ein sehr gutes Match von mir, sicherlich eines der besten seit einer Weile", sagte Nadal nach dem Spaziergang auf dem Centre Court. Denn Schwartzman steigerte sich wieder und spielte gegen Ende des dritten Satzes sein bestes Tennis.

Im Kampf um den Halbfinal-Einzug trifft der seit Samstag 31-jährige Mallorquiner am Dienstag auf seinen Landsmann Pablo Carreno Busta. Der Spanier rang den an Nummer fünf gesetzten Kanadier Milos Raonic in 4:17 Stunden mit 4:6, 7:6 (7:2), 6:7 (6:8), 6:4, 8:6 nieder. Der Spanier musste beim Stand von 1:6, 0:1 aus seiner Sicht wegen Problemen am linken Oberschenkel aufgeben. Der Österreicher knüpfte an seine bislang starken Leistungen an und ließ dem Argentinier Horacio Zeballos beim 6:1, 6:3, 6:1 nicht den Hauch einer Chance.

Ausgabe: