USB 3.2 offiziell vorgestellt - bis zu 20 Gbps schnell

Die USB 3.0 Promoter Group hat nun in einer Pressemitteilung das Update auf USB 3.2 angekündigt.

Durch eine Verdopplung der Lanes soll die Transferrate von USB 3.2 auf 20 Gbit/s verdoppelt werden.

Technischer Hintergrund von USB 3.2 sind die sogenannten High Speed Data Paths von USB Typ C: Vier davon stecken in jedem Kabel und Stecker, sie wurden bisher allerdings nicht für die reine Datenübertragung, sondern für Alternate Modes wie Displayport verwendet. Durch die Verwendung von zwei Leitungen statt einer ("Multi-Lane-Betrieb") verdoppelt sich die Datenrate. Mit USB 3.2 werden Geschwindigkeiten von bis zu zwei Mal 5 GBit/s via USB 3.0 oder USB 3.1 Gen1 oder zwei Mal 10 Gbit/s via USB 3.1 Gen2 (mit dem USB-C-Kabel) möglich. USB 3.1 ist mittlerweile auch schon 4 Jahre alt, erschien er doch im Juli 2013. So ergeben sich Bandbreiten von 10 Gbit/s und 20 Gbit/s, wobei man für letzteres ein USB-C-Kabel mit der Zertifizierung SuperSpeed USB 10 Gbps benötigt. Die Marketingpläne zur Einführung müssen erst noch abschließend ausgehandelt werden. USB-Hubs können aktuell noch nicht auf den Multi-Lane-Betrieb umschalten. Also sind letztlich im Grunde nur die USB-C-Kabel bereits mit USB 3.2 kompatibel.

Der neue Standard macht sich einen Umstand zunutze, der bereits mit USB Typ-C eingeführt wurde - eine mehrspurige Arbeitsweise. -Produkten. ASMedia entwickelt unter anderem USB-Controller für Mainboards. Es gibt nur wenige Zubehörgeräte, die das Kabel unterstützen.

In Zukunft könnten über den neuen USB-Standard dann sogar externe Monitore betrieben werden, ähnlich wie an den modernen Thunderbolt-Anschlüssen.

Ausgabe: