IKEA Trådfri: HomeKit-Unterstützung noch im laufenden Monat

Wie vor einiger Zeit angekündigt hat IKEA heute ein Update an seine Lichter der Reihe Trådfri ausgespielt, diese sind damit auch mit Apples HomeKit-Protokoll kompatibel und können über eine Reihe von Dritt-Anbieter-Apps gesteuert werden.

Ikea hat ein Firmware-Update für seine per App steuerbaren Lampen der TRADFRI Serie veröffentlicht: Nach Installation des Updates und einem Reset der Lampen (sechs Mal ein- und ausschalten) sollen sie sich auch mit der Philips hue Bridge steuern lassen, meldet ein Nutzer des Philips hue Developer Forums. Das jüngste Update für die Ikea Home Smart soll die Kompatibilität zu ZigBee-Hardware von Drittherstellern verbessern und den Stromverbrauch optimieren - das Trådfri Gateway hat aber keine nennenswerten Neuerungen erhalten.

Erst kürzlich hatte Apple die strengen HomeKit-Richtlinien gelockert und eine Software-basierte Zertifizierung von HomeKit-Zubehör erlaubt.

Daher musste Philips beispielsweise im Nachhinein eine neue, mit dem Apple-Chip ausgestattete HomeKit-Version der Hue-Bridge ausliefern um die Anbindung an die Apple-Heimautomatisierung zu ermöglichen.

Bei TRÅDFRI handelt es sich um eine per App gesteuertes Beleuchtungssystem ähnlich Philips Hue oder Osram Lightify, allerdings teils zu deutlich günstigeren Preisen und mit bei den konkurrieren Systemen auch nicht verfügbaren Komponenten wie beleuchteten Schranktüren und Lichtpanels. Falls ihr euch das Angebot von IKEA anschauen wollt, dann geht es hier entlang. Auf der deutschen Produktseite von Trådfri ist der Hinweis noch nicht vorhanden.

Ausgabe: