Neue Amazon-Zentrale: US-Städte können sich bewerben

Offenbar platzt die Amazon-Firmenzentrale in Seattle aus allen Nähten, denn der Onlineversandhändler hat heute bekannt gegeben, dass der Konzern für das sogenannte Headquarters 2 (HQ2) von Amazon.com auf der Suche nach neuen passenden Örtlichkeiten und Rahmenbedingungen in Nordamerika ist. Das Gebäude soll in einer US-Metropole errichtet werden und Arbeitsplätze für bis zu 50.000 Mitarbeiter bieten. Städte und Regionen können sich um den Standort bewerben, der gleichberechtigt zum jetzigen Hauptquartier in Seattle sein soll. Bevorzugt würden von Amazon Metropolen mit mindestens einer Million Einwohnern. "Wir erwarten, dass HQ2 vollkommen gleichwertig zu unserem Sitz in Seattle sein wird", lässt sich Firmengründer Bezos zitieren.

Ferner seien eine stabile und mitarbeiterfreundliche Umgebung sowie ein für Fachkräfte attraktiver Standort erwüscht. Topmanager sollen entsprechend entscheiden können, ob sie ihre Mitarbeiter an einem der Standorte oder sogar an beiden unterbringen.

Der Online-Händler hat weltweit 380.000 Beschäftigte. Mehr als 40.000 Menschen sind hier beschäftigt.

Ausgabe: