Bei Konzert: Band Kraftklub verursacht Erdbeben

Wer schon mal ein Kraftklub-Konzert besucht hat, kann vielleicht etwas Verständnis für die Sorge einiger Anwohner in der Nähe der Leipziger Arena aufbringen. Bis zum Ende des Auftritts haben bis zu 50 Personen die Feuerwehr verständigt, da ihre Umgebung sich bewegt habe.

"Wir können da nichts machen, haben den Leuten aber sachlich erklärt, dass heute wieder Kraftklub in der Arena spielen", so Feuerwehr-Sprecher Volker Clauß.

Die logische Erklärung für das Phänomen in Leipzig ist laut Sprecher der Feuerwehr, die Schwingungen der springenden Fans seien über die Bodenplatte ins Grundwasser übetragen worden.

Die Anrufer berichteten von wackelnden Wänden und Gegenständen und erhielten von der Feuerwehr des Rätsels Lösung.

Zehn Jahre ist es her, dass die Band "Wir sind Helden" die Eifel beben ließ.

Dass es überhaupt zu den Eruptionen im Leipziger Waldstraßenviertel, das an die Mehrzweckhalle grenzt, gekommen ist, liegt jedoch nicht primär am stampf- und hüpffreudigen Kraftklub-Publikum, sondern auch an der Statik der Arena. Bei Facebook lud die Band ein Video des Leipzig-Auftritts hoch, in dem Sänger Felix Brummer das Publikum dazu anspornt, ein Erdbeben auszulösen. Bei Twitter teilten sie Tweets der "Leipziger Volkszeitung" und schrieben unter anderem dazu: "Die Erdbeben Gäng hat wieder zugeschlagen!" Der Rockband Kraftklub gelang an diesem Wochenende ein ähnliches Kunststück.

Ausgabe: