Test: "Sehr gute" Zahnpasta gibt es schon für 65 Cent

Ein wichtiger Punkt bei der Wahl der richtigen Zahnpasta ist der sogenannte Abrieb. Fluoridsalze schützen nämlich vor Karies. Die Tester werteten diese Produkte deshalb ab. Stiftung Warentest hat 28 Zahncremes untersucht und kam insgesamt zu einem erfreulichen Ergebnis: Fast alle Testprodukte bieten einen zuverlässigen Karies-Schutz und zumindest jedes zweite entfernt Verfärbungen mindestens gut. Zwei Pasten, die auf Fluorid verzichten, fallen daher im Test durch.

In Pasten für Erwachsene hält die Stiftung Warentest Zink in handelsüblicher Konzentration für sinnvoll. Darüber hinaus testen wir im Labor, wie gut die Zahnpasten Verfärbungen von den Zahnoberflächen entfernen. Je nach Größe, Form und Art der beigemengten Putzkörper haben Zahnpasten einen unterschiedlichen Abrieb. Wer freiliegende Zahnhälse hat, sollte eine Pasta mit feinem Abrieb verwenden, raten die Tester. Sie tun damit so, als enthielten ihre Produkte Spezialstoffe gegen alle möglichen Probleme rund um Zähne und Mundhöhle. Denn es gelte als wissenschaftlich belegt, dass das Spurenelement antibakteriell wirkt und dadurch vor Plaque, Zahnstein, Zahnfleischentzündungen und Mundgeruch schützt. Ein Übermaß an Zink könnte langfristig aber negative Effekte haben, etwa das Immunsystem schwächen, zu Blutarmut und nervenbedingten Bewegungsstörungen führen. Da die Gefahr einer Überdosierung bei Kindern und Jugendlichen erhöht ist, fordert die Stiftung einen entsprechenden Hinweis auf den Verpackungen von zinkhaltigen Zahncremes.

65 Cent - mehr müssen Kunden nicht für eine "sehr gute" Zahnpasta zahlen. Diese sind jedoch durch einen mittleren bzw. hohen Abrieb eher für Menschen mit unempfindlichen Zähnen geeignet. Universalzahnpasten versprechen in der Regel einen Komplettschutz für Zähne und Zahnfleisch und vor allem Schutz vor Karies.

Verlierer der Untersuchung waren das "Weleda Pflanzen Zahngel" (5,67 Euro pro 100 ml, mittlerer Preis 4,25 Euro) mit niedrigem Abrieb und die Zahnpasta "Biorepair" (6,67 Euro pro 100 ml, mittlerer Preis 5 Euro) mit mittlerem Abrieb.

Um die Zähne richtig zu pflegen, empfiehlt die Stiftung Warentest, zweimal täglich gründlich zu putzen.

Entscheidend für ein gutes Putzergebnis ist der Fluoridgehalt. Wenn Sie säurehaltige Lebensmittel wie z.B.

Ausgabe: