An die Haustür liefern soll teurer werden

Zwei große Paketdienste in Deutschland wollen langfristig die Preise für Lieferungen bis an die Haustür erhöhen. Gründe dafür seien der zunehmende Aufwand und hohe Kosten wegen des stetig wachsenden Online-Handels.

Die Lieferung von Paketen direkt an die Haustür muss aus Sicht mancher Lieferdienste teurer werden.

In der Zukunft könnten Unternehmen standardmäßig an einen Paketshop liefern, sagte der Geschäftsführer des Paketdienstes DPD, Winkelmann, der "Wirtschaftswoche". Als Grund verwies er auf das starke Wachstum im Online-Versandhandel und die dadurch gestiegenen Kosten für die Zustellung. Der Zusteller Hermes erwägt neben Gebühren auch Obergrenzen für Paketsendungen. Einem DPD-Sprecher zufolge wächst die Anzahl der Paketlieferungen zum Weihnachtsgeschäft 2017 um 15 Prozent in Relation zum Vorjahr. Die Wachstumsraten aufs ganze Jahr gerechnet hätten in den vergangenen Jahren im hohen einstelligen Bereich gelegen.

Ausgabe: