Apple: iOS 11 auf 59% aller iPhone und iPad

Auf der App Store Support-Webseite für Entwickler erklärt Apple, dass mit Stand 4. Dezember 2017 59% aller Zugriffe auf den App Store von iOS 11 ausgingen - das bedeutet, dass nicht ganz zwei Drittel aller Geräte in der Zwischenzeit auf iOS 11 aktualisiert wurden. iOS 10 liegt noch bei 33%, ältere Versionen bei 8%.

Wer sich dagegen überlegt, was ein gebrauchtes iOS-Gerät können soll, kann mit Apple-"Fallobst" viel Geld sparen, berichtet das "Mac&i"-Fachmagazin". Das aktuellste Release des Betriebssystems verbucht damit schwächere Zahlen als iOS 10, welches bereits einen Monat nach Veröffentlichung bei 54 Prozent lag. Die Entscheidung für ein Gerät hänge auch von den unterstützten iOS-Versionen und Apps ab. Sogar iOS 8, das viele Nutzer durch hohen Speicherplatzbedarf von der Installation abschreckte, hatte Ende November 2014 die 60-Prozent-Hürde genommen.

Warum Nutzer das System-Update im Vergleich zu den vorausgehenden Jahren nur langsam einspielen, bleibt unklar. Das bereits heruntergeladene aber noch nicht installierte Update belegt zudem rund 1 GByte Speicherplatz. Problematisch ist das Verharren auf der alten Version in Hinblick auf Sicherheitslücken: Apple schließt diese gewöhnlich nur in der neuesten iOS-Version - und die Liste der mit iOS 11 ausgeräumten Schwachstellen ist lang.

Ausgabe: