Bayern-Spieler Rafinha: Unfall auf schneeglatter A8 bei Zusmarshausen

Rafinha war auf dem Weg zu einem Fanclubtreffen, als er auf der schneeglatten Autobahn in ein schleuderndes Fahrzeug krachte. Allerdings blieb der Verteidiger und seine weibliche Begleitung, eine Mitarbeiterin des Rekordmeisters, unverletzt. Rafinha war auf der A8 zum Fantreffen in Gundelfingen unterwegs, als er bei Zusmarshausen einem vor ihn ins Schleudern gekommenen Pkw nicht mehr ausweichen konnte.

Rafinha, dessen Auto nicht mehr fahrtauglich war, rief daraufhin sofort beim Bayern-Fanclub "Bavarian Eagles" an, er wurde dort zu einem Spieler-Besuch erwartet.

Mit einer Verspätung von etwa zweieinhalb Stunden traf der Bayern-Star unter dem Jubel der anwesenden Fans ein.

Die schneebedeckte A8 in der Nähe von Ulm | Bild Ralf Zwiebler
So wie hier beim Ulm sah es am Sonntag fast überall auf der A8 in Schwaben aus

Der Brasilianer, der seit 2015 auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, sagte, er sei sehr froh, dass es bei dem Unfall nur Blechschäden und keine Verletzten gegeben habe. Bürgermeisterin Miriam Gruß begrüßte ihn als "ersten großartigen Sportler", der sich ins goldene Buch der Stadt eintragen dürfe.

Der Fanclubvorsitzende brachte den 32-Jährigen anschließend auch wieder sicher nach München.

Ausgabe: