Jugendlicher wird in Bonn von ICE erfasst und stirbt

Gegen 15.20 Uhr am Donnerstag wurde am Übergang Kapellenweg ein erst 13 Jahre alter Jugendlicher getötet. Dabei spielten sich nach dem Unglück offenbar dramatische Szenen mit Angehörigen ab. Nach Angaben der Polizei wurde er am Bahnübergang am Kappellenweg von einem ICE erfasst. Demnach handelt es sich bei dem Toten um einen 13-jährigen Jungen aus Bonn-Rüngsdorf. Im letzten Moment sei sie vom Zug erfasst und unter die Bahnschranke auf die Straße geschleudert worden.

Am Unfallort erschienen viele Familienmitglieder, die sehr emotional auf die Geschehnisse reagierten und vor Ort medizinische Hilfe benötigten. Zwei Notfallseelsorger kümmerten sich um die Familie und die Zeugen. Die Bahnstrecke, die zu der vielbefahrenen linksrheinischen Verbindung von Koblenz und Köln gehört, wurde für etwa dreieinhalb Stunden gesperrt.

Ausgabe: