Kevin-Prince Boateng: 1Live Krone für besonderes Engagement

Der 30-Jährige beziehe Stellung und setze so "ein Zeichen gegen Rassismus auch übers Fußballfeld hinaus", begründete der WDR-Radiosender in Köln die Entscheidung für den Bundesligaspieler von Eintracht Frankfurt. Der Offensivspieler wird am Donnerstag bei der 18. Verleihung der 1LIVE Krone in der Bochumer Jahrhunderthalle gewürdigt.

Kevin-Prince Boateng erhält in Bochum bei der 1Live-Krone einen Sonderpreis.

Vor Kurzem forderte der ghanaische Nationalspieler den Videobeweis gegen rassistische Schreier in Fußballstadien, um durch eine Identifizierung diese fremdenfeindliche Vorfälle eindämmen zu können. Bei einem Freundschaftsspiel des AC Mailands Anfang 2013 gegen einen italienischen Viertligisten verließ Boateng nach Hasstiraden der gegnerischen Fans geschlossen mit seinen Mannschaftskollegen den Platz und sorgte so für einen Spielabbruch.

In einer Mitteilung des WDRs sagte er zu seinem Gewinn: "Damit ausgezeichnet zu werden, heißt, dass die Menschen hinhören und dass es noch viele gibt, denen das wichtig ist. Es ist sehr sehr erfreulich und ich freue mich, den Preis entgegenzunehmen und weiterhin den Kampf fortzusetzen". Mit dem Sonderpreis werden nach Angaben des Senders herausragende Persönlichkeiten geehrt.

Zuvor war der Sonderpreis unter anderem an Radio-Talker Jürgen Domian, die Hip-Hopper von Fettes Brot, BAP-Sänger Wolfgang Niedecken sowie die russische Punkband Pussy Riot vergeben worden.

Die "1Live Krone" ist in erster Linie ein Musikpreis.

Ausgabe: