Mutter erkrankt an Grippe - einen Tag später stirbt sie

Eine junge Mutter aus Phoenix ging vergangenen Montag zum Arzt, weil es ihr nicht gut ging.

Eigentlich war Alani M., die einen zweijährigen und einen sechs Monate alten Sohn hat, eine gesunde junge Frau.

"Sie hat um 7:30 Uhr ins Krankenhaus eingecheckt und um 15:25 Uhr war sie tot", sagte ihre Tante Stephanie Gonzales.

Die Amerikanerin Alani M. erkrankte an Grippe.

Alanis Familie hätte sich daraufhin keine großen Sorgen gemacht, denn sie sei immer sehr gesund gewesen und hätte keine Vorerkrankungen gehabt. Die Mediziner stellten bei der Frau eine Grippe fest, verschrieben ihr entsprechende Medikamente und schickten sie wieder nach Hause, berichtet "fox10phoenix.com". Am darauffolgenden Morgen brachte ihre Mutter sie noch einmal ins Krankenhaus, wo Alani geröntgt wurde - und plötzlich war nicht mehr von einer Grippe, sondern von einer Lungenentzündung die Rede. Nach einer Röntgenaufnahme war klar: Die junge Frau erlitt eine schwere Lungenentzündung. Doch die Diagnose kam viel zu spät - Alani M. verlor das Bewusstsein. "Danach ging es nur noch bergab", sagte Gonzales. Die Ärzte schlossen die US-Amerikanerin an ein Beatmungsgerät an - doch kurze Zeit später hörte ihr Herz auf zu schlagen. "Sie haben versucht, sie wiederzubeleben, und sie haben es mehrere Minuten lang versucht". "In einer Million Jahren hätten wir niemals damit gerechnet, sie an diesem Tag zu verlieren", so ihre Tante traurig Interview mit "Fox 10". Ihre Mutter fuhr sie in die Klinik.

Ihre Familie hat auf der Webseite "GoFundMe" einen Spendenaufruf eingerichtet, um die Kosten für die Beerdigung zahlen zu können.

Ausgabe: