Nach DHL-Erpressung: So erkennt ihr ein verdächtiges Paket

Empfänger von Pakten werden zu höchster Achtsamkeit aufgerufen.

PotsdamNach bislang 113 Hinweisen zu der Paketbombe und dem DHL-Erpresser laufen die Ermittlungen der Brandenburger Polizei weiter in alle Richtungen. Da Paketbomben in der Regel erst beim Öffnen explodieren, sollen Empfänger bei Verdacht das Paket oder den Brief keinesfalls berühren und sich in Sicherheit bringen, hieß es in einer vom Polizeipräsidium Brandenburg veröffentlichten Handlungsanweisung.

Mit einer Grafik wird erläutert, welche Merkmale eine verdächtige Postsendung haben könnte. "Wir sind sehr froh, dass die Bürger so aufmerksam sind und rufen dazu auf, jeden Verdachtsfall zu melden". Vergangenen Freitag legte eine weitere Bombensendung dann den Potsdamer Weihnachtsmarkt lahm: Der Adressat, ein angrenzender Apotheker, hatte bei dem Paket verdächtige Drähte heraushängen sehen, das Paket ins Freie getragen und die Polizei gerufen. Eine heiße Spur war laut Polizei nicht darunter. Der Paketdienstleister DHL wird um eine Millionensumme erpresst. Die Staatsanwaltschaft war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Ausgabe: