"Reichsbürger" schoss in Bayern um sich, Polizei nahm ihn fest

Spezialeinsatzkräfte der Polizei nahmen den 44-Jährigen nach stundenlangem Einsatz widerstandslos fest.

Der Mann habe gegen 22 Uhr zweimal hintereinander mehrere Schüsse abgegeben, teilte die Polizei in Kempten mit und bestätigte dem BR, dass es sich um einen "Reichsbürger" handelt. Anwohner meldeten den Vorfall.

Polizisten umstellten die ganze Nacht das Haus des Mannes und riegelten das Gebiet weiträumig ab. Durch Absperrungen wurde der örtliche Straßenverkehr eingeschränkt. Anschließend durchsuchten die Ermittler stundenlang die Zimmer. Der 44 Jahre alte Mann, der der Polizei bereits bekannt gewesen sei, habe keine Erlaubnis für die Schusswaffe, so der Sprecher. "Reichsbürger" erkennen die Bundesrepublik Deutschland sowie deren Behörden und Gesetze nicht an und behaupten, dass das Deutsche Reich (1871-1945) weiterbestehe. Die Bewegung wird inzwischen bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet.

Ausgabe: