Verdächtiges Paket: Gebäude in Ulm geräumt

Dort war eine verdächtige Paketsendung eingegangen.Das Paket entsprach auf den ersten Blick einem Privatversand. Genau gesagt um eine Firma, die unaufgefordert Weihnachtswerbegeschenke verschickt.

► Das verdächtige Paket wurde nach BILD-Informationen schon gestern Abend in der Apotheke Wengentor in der Keltergasse in Ulm abgegeben. Zum Teil waren auch Zufahrtsstraßen in die Ulmer Innenstadt gesperrt. Weil der Absender beim Adressaten nicht bekannt war, offenkundig keine Bestellung vorlag und die Zustellung zudem nicht über die für die Apotheke üblichen Paketdienste erfolgte, informierten die Mitarbeiter gegen 09.20 Uhr die Polizei. Zuvor hatte der SWR berichtet. Demnach hatte der Gewerbetreibende die Polizei verständigt, da derzeit bundesweit vor Paketbomben gewarnt wird. Eine andere Paketbombe war schon einen Monat zuvor in Frankfurt (Oder) in Flammen aufgegangen.

Ausgabe: