Abomodell für CarPlay vorerst kein Thema in Deutschland — BMW

Im Gespräch sei ein kostenloses Einführungsjahr und im Anschluss eine Jahresgebühr von 80 Dollar.

Auch andere Autohersteller haben Apples Schnittstelle CarPlay oder aber AndroidAuto für die Integration von Android-Geräten integriert. ComputerBase hat im Zuge dessen bei BMW Deutschland nachgefragt und erklärt die Unterschiede zu den USA. Anlässlich der momentan stattfindenden Detroit Auto Show hat BMW allerdings eine Umstellung bekannt gegeben. Kunden würden CarPlay kaufen und zufrieden damit sein, aber manchmal würden sie auch aufhören es zu verwenden oder zu Android wechseln. Für den Zeitraum eines drei- oder vierjährigen Leasings sei diese Option laut Smith günstiger für den Kunden als der Einmalkauf.

Seit einiger Zeit schon bietet BMW für rund 300 Euro CarPlay als Zusatzoption bei Kauf eines Neuwagens an.

Für den nordamerikanischen Markt plant BMW ab 2019 laut Web-Magazin Mac & i wohl die Einführung eines CarPlay-Abos, das wiederum nur auf ein Jahr beschränkt ist. Diese Umstellung gelte vorerst allerdings ausschließlich nur für die USA und Kanada. Wer CarPlay nutzen möchte, muss in jedem Fall einmalig 300 Euro für die Sonderausstattung "Apple CarPlay Vorbereitung" bezahlen, die eine Laufzeit von drei Jahren hat.

Für zwölf Monate fallen 110 Euro Nutzungsgebühren an, für 36 Monate 300 Euro.

Ausgabe: