Amazon-Gründer wird zum reichsten Geschäftsmann in der Geschichte

Das Nachrichtenportal Bloomberg hat den Gründer der Online-Handelsplattform Amazon, Jeff Bezos, als reichsten Menschen der Welt benannt.

Das Gesamtvermögen von Bezos beziffert Bloomberg damit auf 105,1 Milliarden Dollar - und das sei mehr als das Vermögen, das Microsoft-Milliardär Bill Gates auf dem Höhepunkt seines Reichtums im Jahr 1999 erreicht habe.

Bereits im Oktober löste Bezos Gates an der Spitze der reichsten Menschen weltweit ab. Kurz darauf übersprang sein Vermögen erstmals die Marke von 100 Milliarden Dollar. Momentan weist Bloombergs Milliardärsrangliste für Bezos 106 Milliarden US-Dollar aus.

Hintergrund des gewaltigen Geldsegens für Bezos ist der unaufhaltsame Aufstieg Amazons an der Börse. Die Amazon-Aktie sei in den vergangenen zwölf Monaten um beinahe 60 Prozent gestiegen, so Bloomberg. Allein im neuen Jahr sei es erneut um mehr als 6 Prozent mit dem Papier aufwärts gegangen. Forbes wendet zudem ein, inflations- und dollarkursbereinigt wäre Gates immer noch Ewigerster.

Bleibt die Frage, was Bezos mit all seinem Geld anfangen wird. Außerdem besitzt er eine private Raumfahrtfirma namens Blue Origin sowie das Verlagshaus der Washington Post.

Weitere Ränge auf der Top-Liste bekleiden der Gründer von Microsoft, Bill Gates (93,3 Milliarden US-Dollar), der US-amerikanische Großinvestor Warren Buffett (87,2 Milliarden) und der Gründer von Facebook, Marc Zuckerberg, mit 77,5 Milliarden. Sie alle haben versprochen, den größten Teil ihres Vermögens im Laufe der Zeit wohltätigen Zwecken zukommen lassen zu wollen.

Ausgabe: