Apple senkt die Kosten für Akkutausch bei iPhones erheblich

In diesem Herbst hätten Beschwerden über langsamer werdende iPhones zugenommen, erklärte Apple.

Dies nahm die Reparaturplattform iFixit zum Anlass, seinen Kunden ebenfalls ein Angebot zu unterbreiten.

Vor über einer Woche war bekanntgeworden, dass Apple bewusst iPhones mit älteren Akkus verlangsamt. Entdeckt hatte dies der Benchmark-Anbieter Geekbench. Dies gilt für die Modelle ab dem iPhone 6 - nach Ablauf der Garantie.

iPhone-User können die Akkuleistung mit der (nicht von Apple stammenden) Gratis-App Battery Life überprüfen.

Apple selbst behauptete, dass es sich bei ihrem Vorgehen um eine Schutzmaßnahme handelte.

Im Streit um langsame ältere iPhones hat sich Apple bei seinen Kunden entschuldigt und Preisnachlässe für bestimmte Akkus angekündigt. Dort ist die absichtliche Verkürzung der Lebenszeit eines Produkts ("geplante Obsoleszenz") strafbar. Preise für Europa nannte das Unternehmen nicht. Der neue Preis gelte von Januar bis Dezember 2018 weltweit. Hier kostet ein Akkutausch derzeit 89 Euro. Apple spekuliert wohl darauf, dass die Aufregung in einem Jahr abgeklungen ist.

Zudem werde es ein Software-Update geben, kündigte Apple an. Damit könnten Nutzer leichter feststellen, ob der Akku die Leistung ihres iPhone mindere. Wenn Sie ein iPhone 4s, 5, 5s oder 5c besitzen und nach einiger Zeit der Akku darin schwächelt, zahlen Sie jetzt womöglich nur noch 29 US-Dollar oder sogar noch weniger für ein passendes Reparaturkit inklusive Akku und Werkzeug zum Wechsel. Es sei die Mission der HOP die Konsumenten und die Umwelt vor dieser von Apple organisierten Verschwendung zu bewahren. Die Kläger argumentieren, dass ein Batteriewechsel günstiger sei als der Kauf eines neuen Geräts. Denn die künstliche Verkürzung der Lebenszeit eines Produkts kann in Frankreich mit bis zu zwei Jahren Gefängnis, sowie mit Geldbußen in Höhe von bis zu fünf Prozent des Jahresumsatzes bestraft werden. Die sei aber nicht geschehen, um Anwender zum Kauf neuer Geräte zu bewegen, versichert der Hersteller ein weiteres Mal. "Warum diese Verlangsamung, als das neue Modell veröffentlicht wurde?" Batterien seien nun einmal Verschleißteile, die mit zunehmendem Alter weniger leistungsstark würden. The Verge fragte auch Google, Samsung, LG und Sony, wartet hier aber noch auf Antworten.

Ausgabe: