Apple stellt 20.000 neue Mitarbeiter ein

San Francisco. Der Elektronikkonzern Apple hat den Bau einer weiteren Konzernanlage und die Einstellung von 20 000 Mitarbeitern während der nächsten fünf Jahre angekündigt.

Zusammen mit seinem Beitrag von 350 Milliarden Dollar durch Beschäftigung, Investitionen bei einheimischen Lieferanten und den Entwicklereinnahmen über den App Store will Apple seinen Advanced Manufacturing Fund von 1 Milliarde Dollar auf 5 Milliarden Dollar erhöhen. Wo der neue Campus entstehen soll, will der Konzern im Jahresverlauf mitteilen.

Zulieferer aus Amerika sollen schon in diesem Jahr rund 55 Milliarden US-Dollar an Aufträgen erhalten.

Ein Apple-Campus entsteht derzeit bereits im kalifornischen Cupertino.

"Wir glauben fest an die Kraft des amerikanischen Einfallsreichtums und konzentrieren unsere Investitionen auf Bereiche, in denen wir direkte Auswirkungen auf die Schaffung von Arbeitsplätzen haben können".

US-Konzerne wie Apple oder Microsoft horten riesige Dollar-Beträge im Ausland. Dies entspricht grob den Erwartungen von Experten nach der Verabschiedung der Steuerreform im vergangenen Monat. Apple hat bereits 200 Millionen Dollar in Corning, den Hersteller von Gorilla Glass, und 390 Millionen Dollar in Finisar investiert, einem Anbieter, der Laserkomponenten herstellt, die in der True Depth-Kamera des iPhone X zu finden sind. Ziel der jüngst in Kraft getretenen Steuerreform von Präsident Donald Trump ist es unter anderem, diese mit dem Anreiz von Vergünstigungen wieder in die Vereinigten Staaten zurückzuleiten. Die Steuer greift unabhängig davon. Der Großteil der Apple-Produkte wird aber in China hergestellt.

Ausgabe: