"Aus dem Nichts" räumt den nächsten Hollywood-Preis ab

Los Angeles. Regisseur Fatih Akin ist nach dem Golden-Globe-Sieg in Hollywood weiter auf Erfolgskurs. Abräumer des Abends ist ein Film von Guillermo del Toro.

In der Nacht zu Freitag erhielt das NSU-Drama "Aus dem Nichts" den Critics' Choice Award als bester nicht-englischsprachiger Film.

Vielleicht ist das der Schritt zum Oscar: Der Hamburger Regisseur Fatih Akin hat den Golden Globe als bester ausländischer Film bekommen für sein Drama "Aus dem Nichts" mit Diane Kruger.

Der Kriminalfilm "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri", der auch den Golden Globe als bestes Filmdrama gewonnen hatte, holte drei Schauspiel-Auszeichnungen: für Hauptdarstellerin Frances McDormand, Nebendarsteller Sam Rockwell und für das beste Ensemble.

An Akins Stelle nahm Hauptdarstellerin Diane Kruger (41) den Preis entgegen.

"Aus dem Nichts" (englischer Titel: In the Fade) setzte sich unter anderem gegen die schwedische Satire "The Square", das französische Aids-Aktivisten-Drama "120 BPM" und das Kambodscha-Kriegsdrama "First They Killed My Father" von Regisseurin Angelina Jolie durch. Der Regisseur sei leider verhindert gewesen, sagte die Schauspielerin. Mit dem Gewinn habe sich ein Traum erfüllt, freute sich Kruger auf der Bühne.

Diese Nachricht wurde am 12.01.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Nach dem Gala-Abend der Critics' Choice Awards dürfte klar sein: Dies sollte der neue modische Standard werden. Aber nicht jeder Dame gelingt dies - das hat der Critics' Choice Awards wieder einmal gezeigt.

Ausgabe: