Babyleiche in Mannheimer Weiher gefunden

Baby-Leiche in Weiher gefunden: Ein Fußgänger hat im Pfingstbergweiher in Mannheim-Pfingstberg (Baden-Württemberg) am Freitagmorgen (12. Januar 2018) die Leiche eines Babys gefunden.

Wie die Polizei am Freitagnachmittag mitteilte, handelt es sich ersten Ermittlungen zufolge um ein hellhäutiges Mädchen.

Schockierender Fund in Mannheim: Ein Passant entdeckt in einem See eine Babyleiche. Mit den Ergebnissen der Obduktion, die noch am Freitag durchgeführt werden sollte, sei frühestens in der kommenden Woche zu rechnen. Die Polizei hat eine 30-köpfige Sonderkommission namens "Renatus" eingerichtet. Die Polizei hat nach dem Fund die Uferbereiche abgesucht.

Zum Beispiel ist noch unklar, wie lange die Leiche im Wasser war.

Spurensicherer durchkämmten das Areal. Den Polizeiangaben zufolge hatte der Spaziergänger das tote Neugeborene entdeckt. Eine Polizeistreife habe den Leichnam des Neugeborenen dann geborgen. Hinweise auf die Mutter gab es zunächst nicht. Die Ermittler sperrten das Gelände um den Weiher ab und suchten unter anderem mit einem Hubschrauber nach Spuren. "Wir hoffen stark auf Hinweise aus der Bevölkerung", sagte der Sprecher. "Wer hat im Zusammenhang mit der Ablage des Säuglings im Uferbereich beziehungsweise im Wasser des Pfingstbergweihers verdächtige Beobachtungen gemacht?", hieß es in dem Zeugenaufruf. Zudem erhoffen sich die Ermittler Hinweise zu einer kürzlich beendeten Schwangerschaft, bei der ein Verbleib des Neugeborenen ungeklärt sei.

Ausgabe: