CES 2018: Schlankheitskur für das Acer-Notebook Swift 7

Optisch will das Nitro 5 mit dezenter Laserstrukturierung im Kohlefaser-Design überzeugen. Das Gerät kann per SIM-Karte LTE-fähig werden. Die neue Tastatur ist mit einer Hintergrundbeleuchtung ausgestattet.

Nicht selbst verifizieren konnten wir die Akkukapazität, Acer gab an, dass das SF714-51T eine Stunde länger als der Vorgänger durchhalten soll.

Das interne Solid-State-Laufwerk des Nitro 5 ist bis zu 256 GB groß und kann optional durch HDD-Speicher ergänzt werden. Gerade einmal 8,98 Millimeter beträgt die Bauhöhe des Gehäuses, das ein 14-Zoll-Multitouch-Display beherbergt.

Als Prozessor ist im Swift ein Intel-Core-i7-Prozessor der siebten Generation verbaut, wie Acer schreibt.

Das Acer Swift 7 ist mit 8,98 Millimetern ultra-dünn
Das Acer Swift 7 ist mit 8,98 Millimetern ultra-dünn

Das Gaming-Notebook aus der Nitro-Serie ist unterhalb der Oberklasse der Predator-Serie angesiedelt.

Als Grafikkarte kommt laut Hersteller eine Radeon RX560X zum Einsatz, was zumindest auf den ersten Blick wie ein Novum wirkt, denn eine GPU mit genau diesem Namen ist nicht direkt auszumachen. Die integrierte SSD bietet 256 Gigabyte Speicherplatz. Den AMD-Ryzen-Prozessoren stehen 32 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Da es aber kein Konkurrent geschafft hat, ein Notebook vorzustellen, dass dünner als die 8,98 Millimeter des Swift 7 ist, hat Acer eben einfach noch mal das dünnste Notebook vorgestellt, auf der CES 2018.

Neben genauen Ausstattungsvarianten und -details hat Acer auch die deutschen Preise noch nicht kommuniziert.

Ausgabe: