Enorme Wassermengen knapp unter der Oberfläche des Mars entdeckt

Deswegen gehen die Forscher jetzt davon aus, dass sich unter der Oberfläche des Mars riesige Mengen Wasser verstecken, das berichtet Wired.

Neue Aufnahmen des Mars - aufgenommen von der NASA - fördern Sensationelles zutage: Wissenschaftler haben auf dem Roten Planeten sauberes Wasser entdeckt.

Für künftige bemannte Mars-Missionen sind das Erkenntnisse von höchster Tragweite. Unklar ist jedoch unter anderem, wie dick, rein und ausgedehnt diese Vorkommen sind. An acht unterschiedlichen Standorten in den mittleren Breitengraden des Roten Planeten machte die Raumsonde Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) demnach unterirdische Eisschilde aus. Dass sich das Eis nur etwa ein bis zwei Meter unter der Oberfläche befindet, könnte für künftige Marsmissionen von Bedeutung sein. Es besitzt Schichten, was darauf hindeutet, dass die Eisablagerungen nach und nach durch Schneefall entstanden sind. Tatsächlich könnten die Eiswasser-Reserven des Mars jenen Menschen, die eines Tages dort landen sollen, nicht nur als Trinkwasser, sondern über die Gewinnung von Wasserstoff auch als Kraftstoff-Basis dienen. Da die Umgebung der beobachteten Eisadern jedoch relativ arm an Einschlagkratern ist, schließen die Forscher, dass die Ablagerungen geologisch gesehen eher jung sind. Als Ursache sehen die Forscher ein langsames Verdampfen (Sublimieren) des Eises, wodurch es eingeschlossenes Gestein freigibt.

Oberflächennahes unterirdisches Eis sei auf dem Mars möglicherweise noch häufiger als bislang angenommen, schließen die Wissenschaftler aus ihren Beobachtungen.

Ausgabe: