Erster Weltcupsieg für Muffat-Jeandet

Der erste Sieger des Wengen-Wochenendes heißt Victor Muffat-Jeandet.

"Ich hab' einfach probiert, Gas zu geben, teilweise bin ich gar nicht so schlecht gefahren", sagte Dreßen im ZDF - und ergänzte: "Ab und zu war ich zu spät dran, aber für einen Abfahrer war's nicht so schlecht". Der 24-Jährige aus Mittenwald hat am Lauberhorn stolze 2,25 Sekunden Rückstand auf den führenden Österreicher Vincent Kriechmayr und liegt damit nicht unter den besten 20.

Die Weltcup-Wertung in der Disziplin gewann der Italiener Peter Fill, der hinter dem Russen Pawel Trichischew Tagesdritter war. Zunächst vermutete Dreßen ein Materialproblem als Grund für die schwache Zeit, korrigierte sich später aber. Ein "Quersteher", wie er ihm vor dem Ziel-S unterlaufen war, sei "das Blödeste, was du machen kannst". "Das ist schon fast Frühjahrs-Skifahren, aber das geht jedem so", meinte Dreßen. Reichelt fuhr die Abfahrt nur zu Trainingszwecken und wird am Slalom nicht mehr teilnehmen. Stelle. Und in Abwesenheit von Alexis Pinturault oder Marcel Hirscher sind die Karten neu gemischt für den Slalom ab 14 Uhr.

Ausgabe: