FC Köln trennt sich von Torwarttrainer Alexander Bade

Grundlegend für die Trennung sind Probleme in der Zusammenarbeit zwischen dem langjährigen Torwarttrainer Bade und dem neuen Chefcoach Stefan Ruthenbeck, die nun zum Abschied des früheren FC-Jugendspielers und -Profis führen. Das teilte der Tabellenletzte mit.

Bades Nachfolger hat bereits die Arbeit aufgenommen: Andreas Menger übernimmt das Torwarttraining.

Einen Tag, nachdem Alexander Bade nicht mehr als Torwarttrainer des 1. FC Köln tätig war, wurde sein unbefristetes Arbeitsverhältnis "einvernehmlich", wie es seitens des Vereins hieß, zum Monatsende aufgelöst.

Bade, der seit 2009 die Kölner Torhüter trainiert, gilt als Vertrauter des ehemaligen FC-Trainers Peter Stöger.

Auf der Vereinshomepage verabschiedet sich das Kölner Urgestein bei den Geißböcken: "Wir haben uns in den vergangenen Tagen mehrfach zusammengesetzt und jetzt eine Lösung gefunden, mit der alle Seiten leben können". Darüber freue ich mich.

Ausgabe: