Gericht entscheidet im Fall Seenotretter gegen Pegida

Dresden. Im Streit zwischen den Flüchtlingshelfern der Dresdner Seenotrettungsorganisation Mission Lifeline und Pegida wird am Donnerstag (16.30 Uhr) in Dresden das Urteil gesprochen.

So aber stand es in einem Facebook-Eintrag der rechten Identitären Bewegung (ID), den PEGIDA-Vize Siegfried Däbritz geteilt, damit verbreitet hatte. Allerdings sei die Grenze zur "Schmähkritik" überschritten worden.

Lifeline-Sprecher Axel Steier zeigte sich zufrieden mit dem Urteil. Erstmals habe das Gericht eine konkrete Geldstrafe festgelegt: "Gegen Bachmann vor einem Jahr gab es einen Vergleich". Er hoffe, dass das Urteil "bei den Leuten" eine Wirkung zeige, sagte er. Einen solchen Erlass fordert Mission Lifeline auch für Pegida.

Ausgabe: