Gillette gewinnt im Klingenstreit gegen Konkurrent Wilkinson

Düsseldorf Gillette hat den Streit um Rasierklingen gewonnen.

Der Hintergrund: Die Deutschlandtochter von Wilkinson in Solingen hatte im Frühjahr 2017 preiswerte Ersatzklingen für das Nassrasierer-Modell des Konkurrenten Gillette auf den Markt gebracht.

Wer sich gerne nass rasiert kennt das Problem: Der Rasierer ist günstig, doch die Ersatzklingen sind teuer. Drogeriemärkte hatten kostengünstige Ersatzklingen für den Gillette Mach 3 verkauft. Durch die Nachahmerklingen werde ein Patent von Gillette verletzt. Hergestellt wurden sie vom Gillette-Rivalen Wilkinson und dessen Mutterkonzern Edgewell. Auch in zweiter Instanz bekam Gillette nun recht. Außerdem läuft vor dem Bundespatentgericht ein Nichtigkeitsverfahren gegen das Gillette-Patent, über das noch nicht entschieden ist.

Ausgabe: