Hyundai zeigt neues Wasserstoff-Elektroauto Nexo

Mit einer Leistung von 120 kW / 163 PS und einer Reichweite von bis zu 800 Kilometern übertrifft der Nexo seinen Vorgänger bei weitem. Pro Tankfüllung soll eine Reichweite von rund 800 Kilometern möglich sein.

Der neue Hyundai Nexo steht zwar in direkter Beziehung zum ix35 Fuel Cell, ist aber ein ganz anderes Auto.

Nexo heißt ein neues Brennstoffzellenauto von Hyundai. "Hyundai hat mit der Einführung der Brennstoffzelle im ix35 Fuel Cell bereits eine führende Position in der Wasserstofftechnologie eingenommen", sagt Dr. Woong-chul Yang, Vice Chairman von Hyundai Motor. Den nötigen Fahrstrom erzeugt das neugestaltete Brennstoffzellensystem, mit einem um 60 Prozent gesteigerten Wirkungsgrad. Für das Kompakt-SUV mit einem Radstand von 2,79 Metern greifen die Entwickler auf eine komplett eigenständige Plattform zurück.

Im Vergleich zum ix35 Fuel Cell konnten die Koreaner das Fahrzeuggewicht verringern und die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h geht nun dank 27 PS mehr um drei Sekunden schneller (jetzt 9,5 Sekunden) über die Bühne. Durch die Architektur der Antriebstechnologie konnte das Platzangebot und das Kofferraumvolumen deutlich verbessert werden. Eine Mischung aus Raumschiff und Mercedes. Neben Luftkanälen in der Front, versenkbaren Türgriffen sowie zweiteiligen Aero-Felgen wurde auch der Unterboden vollständig verkleidet. Das System bietet Hyundai als erster Hersteller weltweit an. Es stellt eine Erweiterung des Toten-Winkel-Warners dar: Über eine Weitwinkel-Kamera wird beim geplanten Spurwechsel die Fahrzeugumgebung auf dem Fahrerdisplay angezeigt. Das System hält das Brennstoffzellenfahrzeug auf Landstraßen und Autobahnen bis Tempo 145 automatisch in der Mitte der Fahrspur. Auch nicht der Umstand, dass mit dem Autobahnassistenten Highway Driving Assist (HDA) Sensordaten des Fahrerzeugs sowie Kartendaten des Navigationssystems ausgewertete werden, um so automatisch das Tempo des Nexo an die jeweilige Umgebung und Situation anzupassen. Er drückt lediglich auf einen Knopf seines Schlüssels und das Fahrzeug schiebt sich selbständig in die Parklücke.

Zusätzlich zum Wasserstoff-Antriebskonzept setzt Hyundai im Nexo neue Fahrerassistenzsysteme ein, die den Fahrer unterstützen und so aktiv zur Sicherheit beitragen sollen.

Zahlreiche Assistenzsysteme betonen die Funktion des Nexo als Technologieträger.

Im Cockpit des Nexo setzt Hyundai auf eine große Displayeinheit, die von der Fahrertür bis über die Mittelkonsole in den Beifahrerbereich reicht. Dazu gehören neben Radio, Telefon oder Navigationssystem auch die Betätigung des Schiebedachs und der Klimaanlage.

Ausgabe: