Junge Frau vergewaltigt: Fahndung nach Sex-Täter

Offenbach - Am Montag schlug der Täter in einem Mehrfamilienhaus in Hanau in der Schnurstraße (20er-Hausnummer) zu und vergewaltigte im Treppenhaus eine 23-jährige Frau. Die Polizei sucht mit einem Phantombild nach dem Täter. Möglicherweise war es nicht sein einziger Übergriff. Mit einem Phantombild fahndet die Polizei jetzt nach ihm.

Polizei und Staatsanwaltschaft haben am Donnerstag das Phantombild eines Mannes veröffentlicht, der eine 23 Jahre alte Frau in Hanau bedrängt und vergewaltigt haben soll.

Zeugen beschreiben den Mann wie folgt: Er hat schwarze, kurze Haare, einen Dreitagebart und ist 1,80 bis 1,85 Meter groß und schlank. Ein Mann war am Montagmorgen auf eine 26 Jahre alte Fußgängerin zugerannt und hatte sie in den Bauch getreten, so dass sie zu Boden ging. Dann trat er nochmals auf sie ein und verschwand. Der Unbekannte sprühte ihr ein Spray ins Gesicht, vermutlich ein Deo, und rannte in Richtung Krämerstraße davon. Danach floh der Täter.

Nach der Veröffentlichung dieser beiden Vorfälle durch die Polizei meldete sich eine weitere Frau, die angab, von einem aufdringlichen Mann verfolgt worden zu sein.

Staatsanwalt Dominik Mies sagt mit vibrierender Stimme: "Wir müssen den wirklich schnell kriegen - das ist eine ganz schlimme Sache". Als sie den Bäckerladen betrat und die Glastür hinter sich verschloss habe der Mann gegen die Tür getrommelt. Als sie so tat, als telefonierte sie, sei er geflohen.

Ausgabe: