Lufthansa hat in Europa die Nase vorn

Die Fluglinien der Lufthansa-Gruppe haben im vergangenen Jahr einen neuen Passagierrekord erzielt und damit die irische Fluggesellschaft Ryanair überflügelt. Zusammen mit ihren Töchtern Eurowings, Austrian und Swiss beförderte die Lufthansa 2017 fast ein Fünftel mehr als im Jahr davor. Ryanair hatte den deutschen Platzhirsch 2016 erstmals abgehängt. Wie berichtet, wuchs neben der hauseigenen Low-cost Airline Eurowings auch Austrian Airlines deutlich und verzeichnete einen neuen Passagierrekord von 12,9 Millionen Reisenden.

Insgesamt konnten, unter anderem dank der Eingliederung der Brussels Airlines sowie des als Reaktion auf die Air Berlin-Insolvenz erhöhten Angebots, 18,6 Prozent mehr Fluggäste begrüßt werden als im Jahr zuvor. Dazu trug auch die Übernahme der belgischen Brussels Airlines. Der Air-Berlin-Effekt hat dem Dax-Konzern nach Aussage von Lufthansa-Chef Carsten Spohr 150 Millionen Euro zusätzlichen Umsatz beschert.

Ausgabe: