Messe-Hingucker: Mercedes konserviert die G-Klasse

Der Artikel "Erinnerung an die automobile Urzeit: "Alte G-Klasse in, Bernstein" wurde in der Rubrik AUTOMOBIL mit dem Keywords "Mercedes-Benz G-KLase, 1979, Kustharzblock, "Bernstein", Detroit, Weltpremiere, neue G-Klasse" von "ampnet" am 12. Januar 2018 veröffentlicht. Darin eingeschlossen ist das Urmodell des legändären Geländewagens.

Den Eingang zur Cobo Hall, in der die Messe stattfindet, schmückt ein riesiger bernsteinfarbener Kubus aus 44,4 Tonnen Kunstharz. Insgesamt 90 Tage hat die Firma Markenfilm Crossing gebraucht, um die 44,4 Tonnen schwere Installation aus Kunstharz nach Idee und Konzeption von der Mercedes-Benz Kreativagentur antoni zu fertigen.

Das Ergebnis ist nicht nur spektakulär, handelt es sich doch um das größte Kunstwerk aus Kunstharz. In dem Würfel steckt eine G-Klasse - konkret ein 280 GE - aus dem ersten Produktionsjahr 1979.

Auch die Bernstein-Anmutung hat etwas zu bedeuten: Laut Mercedes ist das Werk "eine bewusste Anlehnung an das Naturphänomen von in Bernstein konservierten Insekten. Das bringt der Kubus bildstark zum Ausdruck und verkörpert damit die Zielsetzung für die Weiterentwicklung der G-Klasse".

"Der Bernstein-Kubus bringt die Einzigartigkeit der G-Klasse auf den Punk", erklärt Dr. Gunnar Güthenke, Leiter Produktbereich Geländewagen bei Mercedes-Benz in einem Statement. Seine DNA ist stärker als die Zeit und als jede Modeströmung.

Die North American International Auto Show, auch Detroit Auto Show genannt, ist die größte Automobilausstellung in den USA. Auch in anderen Märkten soll der Kubus bei Marketingevents rund um die neue G-Klasse zu sehen sein. Die diesjährige Ausgabe findet vom 13 bis 28. Januar statt.

Ausgabe: