Offiziell: Alexis Sanchez verlässt Arsenal und wechselt zu Manchester United

Alexis erklärte auf der Vereins-Homepage: "Ich bin sehr glücklich, dass ich nun beim größten Klub der Welt spielen darf".

Die Spekulationen haben ein Ende, die Clubrochade ist fix: Der chilenische Offensivkünstler Alexis Sánchez wechselt von Arsenal zu Ligakonkurrent Manchester United.

Manchester United und der FC Arsenal schließen ein spektakuläres Tauschgeschäft ab. Im Gegenzug kommt der ehemalige Dortmunder Henrikh Mkhitaryan zu den Gunners.

Der angesprochene Trainer von Arsenal, Arsene Wenger freut sich über den Tausch: "Wir ersetzen einen guten Spieler mit einem anderen, einen Weltklasse-Spieler mit einem anderen". Sanchez erhält beim Zweiten der aktuellen Premier-League-Saison einen Vertrag über viereinhalb Jahre.

Zunächst hatte Manchester City als Kronfavorit für die Verpflichtung des 29-jährigen Sánchez gegolten, das Rennen machte nun aber der Stadtrivale. Und noch bis vor kurzem sah es so aus, als würde City-Coach Pep Guardiola seinen früheren Barça-Spieler verpflichten.

Das Gesamtpaket aus Ablösesumme, Gehalt und Berater-Honorar wurde selbst ManCity zu teuer - Sanchez wäre dem Vernehmen nach Topverdiener geworden, was wohl gehörig Unruhe in Guardiolas Star-Kader geschürt hätte.

Arsenal fragt den BVB wegen Aubameyang an Das bestätigt Hans-Joachim Watzke am Samstag. Kolportiertes Jahresgehalt: 16 (!) Millionen Euro netto!

Mkhitaryan war im Sommer 2016 von Borussia Dortmund zu ManUnited gewechselt, konnte sich beim Rekordmeister aber nicht durchsetzen. Zuletzt saß der 29-Jährige unter Coach José Mourinho überwiegend auf der Bank.

Henrik Mkhitaryan freut sich offensichtlich über den Wechsel nach London: "Ich bin froh, dass diese Transfer zustande gekommen ist".

Ausgabe: