Polizei findet Drogen in Bayern-Fanbus

Noch vor Beginn des Spiels gegen Bayer 04 Leverkusen stellten Beamte der Polizei Köln über anderthalb Kilo Marihuana und einige Gramm Amphetamine sicher, die sie in einem Fan-Bus der Münchener Fan-Gruppierung fanden.

Am einem Bus mit dem Bayern-Fans der Gruppe "Schickeria" angereist waren, hatte ein Drogenspürhund auf dem Parkplatz unterhalb der "Stelze " angeschlagen.

Während sie Freitag Abend das Spiel gegen Leverkusen guckten, bemerkten Polizisten einen süßlichen Geruch, der aus ihrem Bus strömte. Die Fans konnten nach dem für den FC Bayern allerdings nicht feiern: Für die 55 Insassen ging es in Polizeigewahrsam.

Auch auf Seiten des gegnerischen Fanlagers stutzten szenekundige Beamte vor einer bekannten Leverkusener Fankneipe auf der Karl-Marx-Straße. Bei der Überprüfung stieg Zivilbeamten ein Grasgeruch in die Nase. Die Polizei machte eine Personen-Kontrolle und durchsuchte seine Wohnung. Neben Amphetaminen und Haschisch entdeckten sie des weiteren Feinwagen, Verarbeitungsmühlen und Tütchen zum Verpacken der unterschiedlichen Substanzen. Der 30-Jährige, der schon mehrfach wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgefallen war, wird sich nun in einem weiteren Strafverfahren verantworten müssen.

Ausgabe: