Rummenigge will Heynckes halten - "Wäre der idealste"

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München ist beim Werben um Leon Goretzka von Schalke 04 optimistisch.

"Der idealste wäre Jupp Heynckes".

Heynckes hatte zuletzt mehrfach betont, er werde nach dem 30. Juni nicht mehr Trainer des FC Bayern sein. "Da können Sie Kopfstände machen und Gymnastikübungen und was weiß ich noch", so der Triple-Macher von 2013.

Grundsätzlich würde es Rummenigge nicht ausschließen, "dass Jupp am Ende des Tages am 1. Juli auf der Bank sitzt".

"Wenn ein Club zu weit von den Tabellenplätzen zwei, drei, vier, fünf entfernt ist, leidet die Emotion", sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München im TV-Sender Sky.

Hinter Goretzka seien "alle" internationalen Topklubs wie Real Madrid, FC Barcelona, Manchester United oder Juventus Turin her gewesen, sagte Rummenigge: "Da ist es völlig legal und normal, dass sich der Topklub aus Deutschland für diesen Spieler interessiert". "Die schönste Meisterschaft war für mich die 2001", erinnerte Rummenigge an Bayerns Titelgewinn in letzter Sekunde.

Doch auch schon ohne Goretzka dominieren die Bayern unter Heynckes die Liga nach Belieben, haben nach dem Rückrundenstart 13 Punkte (!) Vorsprung auf den Zweiten RB Leipzig.

Ausgabe: