Ryanair: Änderungen beim Handgepäck! Daran müssen sich Fluggäste gewöhnen

Die irische Airline ändert ihre Bestimmungen für die Mitnahme von Handgepäck.

Ab 15.01.2018 erlaubt Ryanair seinen Fluggästen nicht mehr zwei, sondern nur noch ein Handgepäckstück mit in der Kabine zu nehmen. Stattdessen müssen sie diese am Gate aufgeben.

Für die Aufgabe von größeren Handgepäckstücken fallen zumindest keine Kosten an.

Ein kleines Handgepäck dürfen Reisende weiterhin mitführen.

Dafür erhöht Ryanair das zulässige Gewicht für Aufgabegepäck von 15 auf 20 Kilogramm und senkt die Standardgebühr für Aufgabegepäck (20 Kilogramm) von 35 auf 25 Euro. Bislang duften Ryanair-Kunden zwei Handgepäckstücke mit an Bord nehmen - ein kleines und ein großes.

Weil der Platz in den Gepäckablageflächen nicht ausreicht, ist nun Schluss damit. Dadurch kam es regelmäßig zu Verspätungen, wie "Focus Online" berichtet. Gäste mit Priority Boarding sind von der Neuregelung ausgenommen.

Januar 2018 dürfen Passagiere, die ein Ticket ohne Zusatzleistung gebucht haben, ihr Handgepäck nicht mehr mit in die Kabine nehmen.

Ausgabe: