Ski alpin: Vonn in Cortina haushohe Favoritin

Cortina d'Ampezzo - Lindsey Vonn hat am Mittwoch im ersten Training für die Weltcup-Abfahrten in Cortina d'Ampezzo deutlich gemacht, dass sie wieder in Topform ist. Technikspezialistin Mikaela Shiffrin (USA) fährt mit 84 Hundertstelsekunden Verspätung zum zweiten Mal in ihrer Karriere auf ein Abfahrts-Podium. Um 95 Hundertstel liess die Amerikanerin die zweitplatzierte Italienerin Sofia Goggia, die Siegerin von Bad Kleinkirchheim, hinter sich.

Goggia siegte mit einer knappen halben Sekunde Vorsprung vor der als haushohe Favoritin gestarteten Lindsey Vonn. Michelle Gisin schied schon nach wenigen Sekunden nach einem Torfehler aus.

Im Kampf um den Sieg gilt es in Cortina freilich Vonn zu schlagen, die im Abschlusstraining stolze 0,96 Sekunden vor der zweitplatzierten Liechtensteinerin Tina Weirather lag und am Freitag ihren bereits zwölften Weltcup-Sieg auf der Tofana anpeilt. Die 42-jährige Steirerin, die insgesamt zehn Weltcup-Siege (je fünf Abfahrt und Super-G) auf der Tofana gefeiert hat, kann den Österreicherinnen wertvolle Tipps geben. "Aber im Rennen wird das anders", betonte auch die 28-jährige Salzburgerin, die vor allem Hütter viel zutraut. Lindsey Vonn (USA) 0,47 zurück. 3.

Anna Veith (2,70) und Cornelia Hütter (2,92) folgten auf den Rängen sieben bis neun. Von ihren Teamkolleginnen schaffte es Corinne Suter als nächstbeste in den 14.

Ausgabe: