The Weeknd kritisiert Modekette

So beendete der kanadische Musiker The Weeknd mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit H&M. Die Modebloggerin Stephanie Yeboah kritisierte, es sei doch hinlänglich bekannt, dass "Affe" eine verbreitete "rassistische Verunglimpfung" für Farbige sei.

Er sei geschockt und beschämt, schrieb der aus Äthiopien stammende R&B-Musiker auf Twitter. Er sei zutiefst beleidigt und werde nicht mehr mit H&M zusammenarbeiten.

Der Rapper hatte in den vergangenen Jahren zwei Kollektionen für die schwedische Modekette entworfen.

Das Unternehmen hat mittlerweile reagiert und sich entschuldigt - das Bild wurde entfernt. In einem Statement, das mehrere Medien zitierten, hieß es: "Wir glauben bei allem, was wir machen, an Vielfalt und Inklusion und werden all unsere internen Strategien überprüfen, um künftige Probleme zu verhindern". Das umstrittene Foto war bis Montag auf der Website des Labels zu sehen.

Ausgabe: