Türkei stellt entlassene Beamte wieder ein

Die Türkei stellt 1.800 nach dem gescheiterten Putsch entlassene Beamte wieder ein.

Die Türkei wird 1800 entlassene Beamte wieder einstellen. Das berichtet die amtliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf ein entsprechendes Dekret. Sie waren wegen einer App auf ihren Smartphones unter Verdacht geraten. Im Fall der betroffenen Staatsbediensteten ging es um den Vorwurf des Herunterladens einer App zur Versendung verschlüsselter Botschaften. Die türkischen Behörden verdächtigen Nutzer der App, Anhänger der Bewegung des islamischen Predigers Gülen zu sein, den Präsident Erdogan für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich macht. Dieser weist eine Verwicklung in den Putschversuch allerdings zurück.

Ausgabe: