VR-Brille als Stand-alone-Modell: Lenovo bringt Mirage Solo

"Während die Lenovo Mirage Kamera ein Vorschaubild nur via Smartphone-App bietet, findet sich bei Yi ein rückseitiges, kleines 2.2" Retina Touch-Display (640x360).

Und damit in Zukunft auch genügend VR-Inhalte zur Verfügung stehen, insbesondere bei YouTube, hat man auch gleichzeitig noch eine neue Kamera-Serie angekündigt.

Clay Bavor, Chef von Googles VR-Abteilung, erklärte auf der CES 2018, dass die Mirage Solo alle positiven Eigenschaften Smartphone-basierter Virtual Reality wie eine einfache Bedienung und Portabilität besitze, dabei aber eine bessere oder "immersivere" VR-Erfahrung liefere.

Google möchte, dass seine VR-Plattform Daydream Fahrt aufnimmt und ordentlich durchstartet.

Erst vor wenigen Monaten wurde ein neues Daydream-Headset vorgestellt, das sich aber kaum vom Vorgänger unterschieden hat. Hier kann das Lenovo Mirage Solo Headset einiges bieten, denn auch noch nicht der aktuelle Snapdragon 845 Prozessor verbaut werden kann, kann man im Moment beim verwendeten Qualcomm Snapdragon 835, 4GB RAM und einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel WQHD durchaus noch von High-End sprechen. Dem Hersteller zufolge hält der 4.000-Milliamperestunden-Akku bis zu zweieinhalb Stunden durch. Worldsense nennt sich die Bewegungserkennung des Internetriesen, die neben der Blickrichtung auch die Kopfneigung erkennt und sogar registriert, wenn sich der Nutzer bückt. Videos mit bis zu 4K und 30 Frames pro Sekunde sollen im Livestream gestreamt werden können. Die Lenovo-Kamera verfügt über eine Dual-13-Megapixel-Fisheye-Kamera mit 180-Grad-Blickfeld und einer f/2.1-Blende.

Beide Kameras sind im zweiten Quartal dieses Jahres verfügbar und der Preis der Lenovo Mirage Camera wird laut The Verge bei unter 300 US-Dollar liegen. Der interne Speicher misst 16 Gigabye und ist per Micro-SD-Karte erweiterbar. Bluetooth 4.1 ist an Bord. Kameras mit einem Weitwinkel von 180 Grad, die einen 3-dimensionalen Eindruck erwecken und sich deutlich von den normalerweise flachen Fotos abheben.

Softwareseitig ist das Headset zu allen Google Daydream Titeln kompatibel. Profis sollen beispielsweise auch die Z Cam K1 Pro nutzen können. Laut einem Google-Blog arbeite auch Panasonic daran, die frisch angekündigten GH5-Kameras über ein Add-on mit VR180-Support aufzurüsten.

Yi Technologie zielt eher auf den anspruchsvolleren User und erlaubt in dem VR180-Format auch Live Streaming.

Ausgabe: