West Ham hat sich verpokert Oxford kann nur noch nach Gladbach

West Ham United hat sich in den Verhandlungen im Fall Reece Oxford offenbar einen schweren Fehler geleistet. Der Spieler hat nur noch zwei Optionen. Es die Chancen, Oxford nach der seitens West Ham vorzeitig beendeten Leihe nun erneut zurück an den Niederrhein zurückzuholen, gesteigert.

In der Hinrunde spielte Oxford für Gladbach, wurde dann aber im Winter zurück zu den Hammers beordert.

Während der Spieler laut verschiedenen Medien gerne zurück nach Gladbach will, planen die Engländer offenbar damit, Oxford für eine größere Summe zu verkaufen, um eigene Verstärkungen für den Abstiegskampf zu finanzieren.

Gladbachs Chancen auf eine Verpflichtung des Defensivallrounders sind dadurch keineswegs verbaut, sondern im Grunde sogar gestiegen, denn: Ein Wechsel zu einem dritten Verein ist in dieser Transferperiode so gut wie ausgeschlossen, weil dieser Oxford nicht einsetzen dürfte. Das ist seit dem Einsatz im FA-Cup gegeben. West Ham hat somit nur noch einen möglichen Verhandlungspartner - und Gladbach plötzlich alle Karten in der Hand. "Ob es auch so kommt, kann ich jetzt nicht sagen". Eberl zu BILD: "Reece kann nicht für drei Klubs innerhalb einer Saison spielen". Der Manager weiß nun um seine gute Verhandlungsposition. Diese neue Entwicklung befeuert die Hoffnungen der Gladbacher Verantwortlichen: Oxfords Weg führt also nach Gladbach, wenn ihn West Ham tatsächlich ziehen lässt.

Ausgabe: