Wiesbaden HE - 4-jähriges Kind stirbt im Freizeitbad

Ein Badegast hatte das Mädchen regungslos im Nichtschwimmerbecken entdeckt und aus dem Wasser gezogen, teilte die Polizei am Samstag mit.

Das Schwimmbadpersonal leitete sofort die Reanimationsmaßnahmen ein, welche durch den eintreffenden Rettungsdienst und Notarzt fortgeführt wurden. Weil das Kind keine Reaktion zeigte, wurde die Reanimation nach einer Stunde eingestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Badegäste, die etwas gesehen haben, sich zu melden. Das Mädchen war zusammen mit ihrem fünfjährigen Bruder, ihrem Vater und weiteren Angehörigen im Freizeitbad.

Ob das Mädchen ertrank oder durch andere Umstände ums Leben kam, sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher am Samstagmorgen.

Das Nichtschwimmerbecken hat eine Wassertiefe von 30 bis 90 Zentimetern. Der Übergang ist fließend. Die Familie wurde von Seelsorgern betreut.

Ausgabe: