ADAC fährt 2017 in NRW eine Million Einsätze: Schwachpunkt Batterie

Rund vier Millionen Pannenhilfe-Einsätze hat der ADAC 2017 absolviert. Die 63 554 Einsätze bedeuten nach Angaben des Autoclubs vom Donnerstag aber immer noch 170 pro Tag. Spitzenreiter sei der 13. August mit 402 Anrufen gewesen. Die Gesamtzahl liege rund 3,7 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Pannenursache Nummer eins waren in knapp 40 Prozent aller Fälle Probleme mit der Batterie.

Insgesamt decken sich die Zahlen auch mit dem deutschlandweiten Trend: In allen Bundesländern zusammen haben Verkehrsteilnehmer die Straßenwachtfahrer und ihre Mobilitätspartner mehr als 4 Millionen Mal um Hilfe gebeten. Rang zwei unter den häufigsten Pannenursachen waren mit 21 Prozent Fehler im Motormanagement, etwa Probleme mit Einspritzung, Sensorik und Zündung. So wird der Prozess der Pannenhilfe deutlich beschleunigt und die Havaristen sparen wertvolle Zeit.

Ausgabe: